Perfekte Geschäftsprozesse mit Personal Robotic Assistance (PRA)

Perfekte Geschäftsprozesse mit Personal Robotic Assistance (PRA)

Was vor etwa fünf Jahren mit Siri in den iPhones von Apple angefangen hat, findet heute bereits den Weg in unsere Wohnzimmer. Es geht um intelligente Personal Assistants. Dabei handelt es sich jedoch nicht um die nette Putzfrau aus der Nachbarschaft, sondern um intelligente Roboter. So können beispielsweise Pepper, Buddy oder Jibo zuhören, antworten, Essen bestellen oder durch Terminerinnerungen den Alltagsstress etwas mindern.

Der Personal Robotic Assistant hilft unterschiedliche Herausforderungen zu meistern

Auch im Büro kommen persönliche Roboter-Assistenten häufiger denn je zum Einsatz, denn die Prozesse, Systeme und Anforderungen im Unternehmen werden immer komplexer und verändern sich stetig. Durch diese zunehmende Komplexität und den kontinuierlichen Wandel von Prozessen müssen neue wie auch erfahrene Mitarbeiter stetig dazulernen. Für sie wird es schwierig den Überblick zu bewahren und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Außerdem haben häufig Unternehmen mit hoher Mitarbeiterfluktuation zu kämpfen, wodurch viel Wissen in einzelnen Prozessschritten verloren geht – oftmals fehlt es einfach an geeigneter Wissensübertragung.

Aber wie funktioniert Personal Robotic Assistance?

Abhilfe schafft Personal Robotic Assistance, kurz PRA. Der Roboter hilft den Mitarbeitern in den Prozessabläufen und unterstützt dessen Produktivität und Arbeitsqualität. Dabei wird der Roboter-Assistent im Hintergrund auf dem Mitarbeiter-System ausgeführt. Mit „Sensoren“ bemerkt der Roboter-Assistent, wenn der Mitarbeiter in einem bestimmten Prozessschritt ist und kann ihn dort aktiv unterstützen.

 Beispiel: Unterstützung zur Einhaltung von SLAs im Kunden-Support

Verschiedene Kunden haben häufig individuelle SLAs (Sercive Level Agreements) und Leistungen. Der Roboter-Assistent erkennt, für welchen Kunden der Mitarbeiter gerade ein Ticket im System öffnet und kann zusätzliche Informationen einblenden: beispielsweise die vereinbarte Reaktionszeit für den Kunden, einen Link auf die kundenspezifische Wissensdatenbank, etc. und stellt so sicher, dass SLAs eingehalten werden.

Das bedeutet, der Roboter ist in der Lage aktiv und in Echtzeit in speziellem Kontext und Prozessen zu helfen. Der Mitarbeiter erhält so die Möglichkeit, sich auf seine Aufgaben zu konzentrieren und nicht von organisatorischen Unwichtigkeiten abgehalten zu werden.

Fazit: Geben Sie Ihren Mitarbeitern Zeit zu arbeiten

Mit Pepper, Buddy und Co. finden Mütter und Väter zuhause mehr Zeit für sich und ihre Familien. Der Roboter-Assistent ist die persönliche Putzfrau und Kindermädchen für Ihre Mitarbeiter und kann sie ohne Anwendungen oder Systeme ändern zu müssen unterstützen, schneller die Ziele zu erreichen und Fehler zu verhindern.

Wenn Sie Fragen zu PRA haben oder sich einen Einsatz in Ihrem Unternehmen vorstellen können, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Tags: Personal Robotic Assistance, PRA

Leave Reply