Top 5 Gründe ein RPA Entwickler zu werden

Der RPA-Markt boomt wie nie zuvor und wuchs laut Gartner im Jahr 2018 um ganze 63% – und damit auch der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern. In unseren jüngsten Blogposts haben wir bereits die Vorteile von RPA ausgearbeitet, warum Sie es implementieren sollten und wie man es skalieren kann, aber es bleibt immer noch die Frage, warum Sie RPA lernen sollten.

Bei Roboyo sagen wir gerne – Wir ermöglichen die Zukunft – Wir gestalten die Zukunft der Arbeit. Aber was meinen wir damit? Wir erleichtern nicht nur die Arbeit unserer Kunden durch die Digitalisierung, sondern schaffen auch eigene Arbeitsplätze und ermöglichen es den Menschen, eine Karriere im Bereich der RPA zu beginnen. Viele sehen RPA nur als eine mächtige Technologie; wir möchten diese Wahrnehmung erweitern und helfen, das Potenzial zu verstehen, dass sie für den Einzelnen birgt.

Deshalb haben wir die 5 Gründe gesammelt, warum Sie RPA nicht nur anwenden, sondern auch lernen sollten.

1. Berufliche Möglichkeiten

Betrachtet man das exorbitante Wachstum von RPA in den letzten Jahren, so ist es nur logisch, dass die Nachfrage nach RPA-Spezialisten ebenso schnell steigt. Für immer mehr Unternehmen wird RPA interessant, also steigen die Beschäftigungsmöglichkeiten. Da es sich bei der Robotic Process Automation noch um eine relativ junge Technologie handelt, suchen viele Unternehmen nach Nachwuchsentwicklern und sind bereit, neben einer Ausbildung am Arbeitsplatz sowie Mentoring, auch ein wettbewerbsfähiges Vergütungspaket anzubieten. Wenn man bedenkt, dass der Marktführer für RPA-Software – UiPath – erst vor 14 Jahren gegründet wurde, haben selbst die RPA-Experten selbst meist weniger als 5 Jahre Erfahrung. Mit dem richtigen Maß an Motivation und Engagement kann in RPA in kurzer Zeit eine beachtliche Karriere erreicht werden.

2. Lebenslanges Lernen

Da RPA als Technologie noch nicht so lange etabliert ist, befindet sie sich in einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess. Während RPA in den ersten Jahren hauptsächlich isoliert eingesetzt wurde, wird es heute in Kombination mit anderer Software und Technologien verwendet. Sei es in Kombination mit ABBYY – einer OCR-Software, die es Software Robotern ermöglicht, unstrukturierte Daten zu verarbeiten und so PDF-Dokumente oder handgeschriebene Texte zu lesen, oder mit Microsoft Cognitive Services, um die von Chatbots angebotenen Dienste zu verbessern. RPA ist im Wandel begriffen und entwickelt und verbessert sich ständig weiter. Mit einer Karriere in RPA werden Sie ständig mit neuen Herausforderungen konfrontiert und dazu ermutigt, neue Technologien zu erlernen. Es erweitert so Ihren Horizont und sorgt für einen konstanten Lernprozess.

3. Verbesserung der Arbeitsqualität

Ja, Sie haben das richtig gelesen. Lassen Sie uns nicht um den heißen Brei reden, sondern über die Behauptung, dass RPA die Kollegen überflüssig macht. Zwar können Roboter regelbasierte und sich wiederholende (mit anderen Worten: langweilige) Prozesse ausführen, aber sie werden nie in der Lage sein, ein Brainstorming durchzuführen oder sich auf anspruchsvolle Aufgaben einzulassen und dabei Erfahrung oder Fachwissen anzuwenden. Roboter können Menschen nicht führen oder zwischenmenschliche Beziehungen imitieren. Wir wollen ehrlich zu Ihnen sein: Es gibt Auswirkungen auf die Belegschaft, die Menschen müssen sich an die Arbeit neben den Maschinen gewöhnen, und es wird einen kleinen Prozentsatz (3-14%) geben, der aufgrund der Digitalisierung und RPA den Beruf wechseln muss. Die Mehrheit der Belegschaft wird jedoch erhalten bleiben und von langweiliger, mühsamer und eintöniger Arbeit entlastet. RPA ist weder dafür gedacht noch in der Lage, einen Menschen zu ersetzen; sie soll ihn vielmehr unterstützen und fördern. Laut einer kürzlich durchgeführten Studie, die die Auswirkungen von RPA auf die Erfahrungen der Mitarbeiter untersucht hat, sind 60% der Befragten der Meinung, dass RPA dazu beiträgt, sich auf strategische Aufgaben zu konzentrieren und mehr menschliche Interaktion zu ermöglichen. Daher können Sie als RPA-Entwickler die Qualität der Arbeit signifikant verbessern indem Sie Ihren Kollegen die Zeit zurückgeben, sich auf die wirklich wichtigen Aufgaben zu konzentrieren, anstatt Zeit auf die zu verschwenden, die nur erledigt werden müssen.

4. Es ist schnell und einfach erlernbar

Okay, wir müssen hier einen Schritt zurück machen. Wie bereits in unserem früheren Blogpost „Der Mythos, dass RPA eine kostengünstige und leicht zu implementierende Technologie ist“, wurde bereits ausführlicher behandelt, RPA ist kein Kurs und die Sache ist erledigt. Es erfordert jedoch weniger Programmierkenntnisse als andere Entwicklungsaufgaben. Die meiste RPA-Software arbeitet eher mit Drag and Drop als mit Skripting, und es gibt sogar einige RPA-Entwickler, die nie etwas mit IT zu tun hatten. Kurse, die Ihnen RPA beibringen, nehmen vergleichbar wenig Zeit in Anspruch; die UiPath Foundation und Advanced Training können in nur 10 Tagen abgeschlossen werden. Das macht Sie vielleicht nicht zu einem RPA-Experten, aber es ist ein guter Einstieg in Ihre RPA-Karriere.

5. Erhöhte Sicherheit

Nachdem die Sicherheitsbedenken in den letzten Jahren zugenommen haben und die Menschen sich zunehmend der Daten-, Datenschutz- und Passwortrichtlinien bewusst sind, zögern zahlreiche Kunden, ihre Passwörter an einen Roboter zu geben. Es mag ein wenig dauern, sich an den Gedanken zu gewöhnen, aber Roboter, die mit Anmeldedaten umgehen, sind sicherer, als ein Mitarbeiter jemals sein kann. Der Mensch ist immer das schwächste Glied in der Kette, und dieses potenzielle Sicherheitsrisiko kann durch RPA beseitigt werden.

Haben wir Ihr Interesse an einer Karriere bei RPA geweckt? Sehen Sie sich unsere Stellenangebote.

Tags: #RPA #FutureOfWork #DigitalProcesses #PhysicalRobots, Robotic Process Automation