Wie man einen PoC (Proof of Concept) für wertvolle Einblicke einsetzt 1/2

Die meisten Unternehmen haben ihre RPA-Reise bereits begonnen und wissen, welche Benefits auf sie warten. Anbieter und Beratungsunternehmen neigen dazu, Versprechungen zu machen, die zu gut klingen, um wahr zu sein – und offen gesagt, viele Unternehmen erfüllen nicht ihre eigenen Erwartungen an die Umsetzung von RPA, insbesondere diejenigen, die keinen wertvollen und ehrlichen PoC betreiben.

Hier ist eine Vorsichtsmaßnahme, die Sie ergreifen können, um dies zu verhindern.

Einer der wichtigsten Schritte, den man beim Einstieg in RPA unternehmen muss, ist ein überzeugender, aber ehrlicher PoC.

Ein PoC wird in der Regel durchgeführt, um den Interessengruppen nachzuweisen, dass die Technologie, in die das Unternehmen investieren will, im Unternehmensumfeld (z.B. IT-Landschaft) funktioniert und den gesetzlichen Anforderungen entspricht, etc. Die Ergebnisse eines PoC können auch helfen, greifbare Prognosen über den monetären Nutzen zu berechnen. Durch den Betrieb eines Poc können Risiken in der Entscheidung minimiert werden.

In der Regel stehen die folgenden Argumente im Vordergrund:

  • Risikominimierung für Entscheidungsgrundlagen und Budget
  • Validierung kritischer Anwendungsanforderungen
  • Akzeptanztest der Anwendung in Zusammenarbeit mit Business Analysten und Entwicklern
  • Die Ergebnisse dienen als Grundlage für eine bessere Kommunikation im Projektteam über reale Situationen (anstelle von abstrakten Modellen)

RPA schreit “schneller ROI” und das ist der Hauptgrund für den Misserfolg. Beginnen Sie nicht einfach mit RPA. Nehmen Sie sich zunächst Zeit, um ein starkes Fundament für zukünftige Skalierungen zu schaffen. RPA sollte eine Strategie sein, nicht nur ein Werkzeug.

Bleibt dran an unserem Blog, da wir bald den zweiten Teil von “How to Run a PoC” veröffentlichen werden, der euch in diesem Thema weiter bringen wird.

 

Tags: PoC